Blutegeltherapie

Blutegel-Blatt

„Es gibt keinen Weg zum Glück, Glück ist der Weg“ (Gautama Buddha)

Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden überhaupt, die ersten Aufzeichnungen über die Verwendung von Blutegeln stammen aus der indischen Medizin vor ca. 2000 Jahren. Um 100 v. Chr. kam die Blutegelbehandlung nach Europa und war bis in das 19. Jahrhundert ein unverzichtbarer Bestandteil der ärztlichen Therapie. Mit dem Einzug des medizinischen und technischen Fortschritts verschwanden die Blutegel weitgehend aus der Medizin, bis sie in den 70er Jahren eine bemerkenswerte Renaissance in der modernen Naturheilkunde erfahren haben. Blutegel gehören heute zur den klassischen ausleitenden Naturheilverfahren und werden vor allem in der Mikrochirurgie, in der Schmerztherapie, sowie bei venösen Stauungen und symptomatischen Arthrosen eingesetzt. Heute gelten die medizinischen Blutegel als Medikament und können von Therapeuten aus Blutegelfarmen bezogen werden.
Blutegel auf weißem Hintergrund

Blutegeltherapie, der Ablauf

Bei einem Vorbereitungstermin informiere ich Sie eingehend über die Möglichkeiten und Risiken der Blutegeltherapie und gehe gerne auf Ihre Wünsche, Fragen und Ängste ein. Nach einer eingehenden Anamnese und Voruntersuchung lege ich die zu behandelnden Stellen fest.  Beim eigentlichen Termin werden dann je nach Bedarf, 2 – 10 Blutegel angesetzt. Meist saugen sich die Blutegel recht zügig fest, der Biss des Tieres ist jedoch kaum schmerzhaft, er fühlt sich in etwa wie ein großer Mückenstich an. Während des Saugens sondert der Blutegel ein spezielles Sekret ab, das die Blutgefässe erweitert, die Blutgerinnung hemmt und antientzündlich sowie schmerzstillend wirkt. Nach 30 bis 90 Minuten rhytmischen Saugens ist der Blutegel gesättigt und lässt los. Das folgende Nachbluten ist erwünscht und wirkt zusätzlich wie ein Aderlass, nämlich reinigend und ausleitend für den Körper. Bevor Sie meine Praxis verlassen werden die kleinen Wunden noch gut versorgt und in der Regel heilen sie in ein paar Tagen problemlos ab. Nach der Behandlung sollten Sie viel trinken und sich Ruhe gönnen, damit sich der Körper mit der Behandlung auseinandersetzen kann. Eine Erleichterung der Beschwerden stellt sich in der Regel sofort ein. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, ist je nach Beschwerdebild manchmal eine 2. Behandlung nach etwa 8 Tagen notwendig.

Die Blutegelbehandlung bietet Hilfe bei

[pink_box]

  • Arteriosklerose
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Bandscheibenprolaps
  • Brustdrüsenentzündung
  • Coronare Durchblutungsstörungen
  • Depressionen
  • Diabetes mellitus
  • Dysmenorrhoe
  • Furunkel
  • Gallenblasenentzündung
  • Gicht
  • Hämatome
  • Hämorrhoiden
  • Hypertonie
  • Ischialgien
  • Krampfadern
  • Makroangiopathie Migräne/Spannungskopfschmerz
  • Muskelschmerzen
  • Nebenhöhlenentzündungen
  • Neuralgien
  • Phlebothrombose
  • Plastische Chirurgie
  • rekonstruktive Chirurgie
  • Schlaganfall
  • Schwindel
  • Thrombophlebitis
  • Tinnitus/Hörsturz
  • Ulcus cruris
  • Verstauchungen
  • Wadenkrämpfe
  • Weichteilrheumatismus
  • Wirbelsäulensyndrom
  • Zerrungen

[/pink_box]

Hier Termin vereinbaren
Oder rufen Sie mich an unter 0152 2964 1893 | Per E-Mail: praxis@christina-frey.de